Der perfekte Bankraub — unsere Genobank soll fusionieren

genoleaks wurde 2015 von uns, im Auftrag unseres Kunden igenos e.V. ,als Guerilla Marketing Aktion entwickelt Die genoleaks zugespielten Unterlagen stammen aus dem Umfeld der Genossenschaftsverbände. Hier ein Beispiel:
Der Whistleblower Plattform genoleaks.de wurde eine interne Unterlage zugespielt, die als Fahrplan für eine Bankenfusion zu verstehen ist.  Diese Vorlage setzen  Genossenschaftsverbände  ein um die geplanten Fusionen der Genossenschaftsbanken vorzubereiten und abzuwickeln.  Eine Ablehnung der Fusionsvorschläge durch die „Vertreterversammlung“  kommt in diesem Dokument  nicht vor. Die Verbände gehen anscheinend von einer Zustimmung ihres Fusionsvorhaben aus.  Hier leisten Vorstand und Aufsichtsrat die notwendige Vorarbeit.
Branchenkenner sprechen hier von “Druckfusionen” mittels “Wertberichtigung”.  Das Verfahren ist einfach. Der Prüfungsverband zweifelt an der Werthaltigkeit,  der zur Absicherung ausgegebener Kredite angesetzten Sicherheiten.  Kann das Mitglied keine “Nachsicherung”anbieten,  werden die Kredite als zweifelhafte Forderung gebucht. Somit verschlechtert sich das Betriebsergebnis der Bank und die BaFin wird eingeschaltet.  Der Vorstand  muss dies nun abwägen, ob er sich für die Mitgliederinteressen oder für seine Eigeninteressen einsetzt.  Im letzteren Fall geht es um lukrative Pensionszusagen und/oder einen Anstellungsvertrag in der übernehmenden Genossenschaft oder um eine Abberufung durch die BaFin.  

Was die Fusion für die Mitglieder wirklich bedeutet wird mit keinem Wort erklärt. Die bestehende Genossenschaft wird aufgelöst, das komplette Genossenschaftsvermögen wird „übergeben“ oder anders ausgedrückt, an die übernehmende Bank verschenkt. Das erfolgt ohne die Mitglieder auch nur ansatzweise über  die vorhandenen Werte und Alternativen zu informieren. Es geht darum keine Begehrlichkeiten zu wecken – so der offizielle Sprachgebrauch, der auch bei Wohnbau- und Molkereigenossenschaften bekannt ist.  

Im Gegensatz zu vielen anderen Genossenschaften kann z.B. jede Genossenschaftsbank einfach in eine Bürgergenossenschaft umgewandelt werden. Von Ihren Mitgliedern. Ein Mehrheitsbeschluss der Generalversammlung reicht aus.  Die Mitglieder der Genossenschaft beschließen eine Satzungsänderung, eine Änderung ihres Geschäftszweck und verkaufen das Bankgeschäft.
Die Banklizenz wird zurückgegeben – die Genossenschaft bleibt in der Hand ihrer Mitglieder, so igenos e.V. die Interessengemeinschaft der Genossenschaftsmitglieder.

Damit bleibt das Geld der Genossenschaft  im Ort und kann zur Förderung der Mitglieder eingesetzt werden. So einfach geht Genossenschaft.

Die von genoleaks aufgedeckte Fließbandabfertigung sieht dagegen anders aus. Wie lange die neue übernehmende Bank noch Selbständig ist – wird nicht garantiert. Die Auswirkungen und das Ende der Fusionswelle ist noch nicht abzusehen.

Fusion Aus <Genossenschaftsbank 1> und <Genossenschaftsbank 2> wird künftig <Genossenschaftsbank 3>

Die Vertreterversammlungen der <Genossenschaftsbank 1> und der <Genossenschaftsbank 2> haben am <TT.MM.JJJJ> mehrheitlich für eine Fusion gestimmt. Der Vorstand der durch die Fusion geschaffenen <Genossenschaftsbank 3> blickt mit Stolz auf die Geschichte beider Banken. Mit der Fusion entsteht eine starke Genossenschaftsbank mit einer Bilanzsumme von <XX> Euro und rund <XX> Mitarbeitern. Das neue Geschäftsgebiet besteht aus <XX> Geschäftsstellen und <XX> SBGeschäftsstellen.

Was geschieht nun?

Zwei starke Partner

Im <Monat> <JJJJ> haben sich die Aufsichtsräte und Vorstände der <Genossenschaftsbank 1> und der <Genossenschaftsbank 2> über die Aufnahme von Fusionsgesprächen verständigt.

Als Ergebnis möchten beide Genossenschaftsbanken im <Monat> <JJJJ> fusionieren. Eine ähnliche geschäftspolitische Ausrichtung und die wirtschaftlich gesunden Fundamente beider Banken ermöglichen den Zusammenschluss zu einer modernen Regionalbank.

Die Etappen der Fusion

•Absichtserklärung

•Information der Vertreter beider Banken über die Fusionsabsicht

•Vertreterabende zur Fusion 1/5

•Information der Mitglieder und Kunden über die Fusion auf den Internetseiten und über Briefe und Handzettel

•Beschlussfassende Vertreterversammlung

•Juristische Fusion: Eintragung in das Genossenschaftsregister

•Start der gemeinsamen Website

•Technische Fusion

Vorteile durch die Fusion für Sie

Wir steigern unsere Leistung für unsere Kunden, Mitglieder, Mitarbeiter und für die Region. Die Bündelung der Kräfte schafft eine leistungs- und wettbewerbsfähige genossenschaftliche Regionalbank mit einer sicheren Zukunft. Profitieren Sie von noch mehr Geschäftsstellen und Kundennähe. Als <Genossenschaftsbank 3> können wir durch Spezialisierungen und ein erweitertes Leistungsspektrum noch besser auf die Anliegen unserer Kunden und Mitglieder eingehen.

Das sind die Neuerungen

Unser neuer Name

<Genossenschaftsbank 2> ist die übernehmende Genossenschaft, die übertragende Genossenschaft ist <Genossenschaftsbank 1>. Die aus der <Genossenschaftsbank 1> und der <Genossenschaftsbank 2> entstehende Bank heißt <Genossenschaftsbank 3>.

Sie soll den Zusatz <Musterstadt 1 – Musterstadt 2> bekommen, um die Verbundenheit zu unserer gemeinsamen Region, den Menschen, Mitgliedern und Kunden vor Ort zu zeigen. Als Genossenschaftsbank werden wir auch nach der Fusion an den genossenschaftlichen Werten festhalten.

Dieses ist ein Auszug – Hier geht es weiter: www.genonachrichten.de

CoopGo unsere Marke
Waldkindergärten entwickelt von Sozialgenossenschaft Canalescuola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü