Der Genossenschaftsrat ist eine „open Source“ Mitmacht Initiative

****update****** 16.11.17 alle Beiträge zum Genossenschaftsparlament und zum Cooperationsrat werden derzeit überarbeitet und angepasst. 
Grund dafür ist eine konzeptionelle Umstellung.  Unser Genossenschaftsparlament wird digital und setzt auf die Blockchain….  ++++ UPDATE ++++

Genossenschaftsrat wird zum Cooperationsrat / Kooperationsrat. Es ist wohl unumstritten die WirGesellschafts kommt schneller als erwartet. Der Transformationsprozess unser Gesellschaft ist nicht mehr aufzuhalten. Ein Beleg dafür liefert die Digitalisierung und die Blockchain. Die WeQ Bewegung hat den Anfang gemacht – aber auch die solidarische Ökonomie, die Bürgergesellschaft und selbst Vereine beanspruchen ein direktes Mitspracherecht wenn es um ihre Interessen geht.   Die ursprüngliche Idee war ganz einfach. Es ging uns  darum das UNESCO Weltkulturerbe Genossenschaft und den Genossenschaftsgedanken neu zu beleben. Die heute vorzufindenden genossenschaftlichen Verbandsstrukturen, die derzeitige Form einer Pflichtmitgliedschaft in einem Prüfungsverband, Inhalt und Form von Prüfungen und der Ausschluss der Genossenschaftsmitglieder (Vertreterversammlungen) an der Entscheidungsfindung sind überholt und entsprechen nicht den Standards moderner, attraktiver Genossenschaften, wie sie in anderen europäischen Staaten längst realisiert sind.Wir benötigen künftig  kein dreistufiges, ineffektives Verbandssystem. Wir fordern die politischen Parteien auf, das bestehende Genossenschaftsgesetz grundlegend zu reformieren und den mehr als 22,5 Millionen Genossenschaftsmitgliedern  ein angemessenes Mitspracherecht einzuräumen. Eine Strukturreform des Genossenschaftsgesetzes ist überfällig. Die Bildung eines „Genossenschaftsparlamentes“ und eines „GenossenschaftsRates ist deshalb konsequent, weil demokratisch legitimiert und weist damit in die richtige Richtung.  +++++update +++++Alle unsere Beiträge zum Genossenschaftsparlament und zum Cooperationsrat werden derzeit überarbeitet und angepasst. Grund dafür ist eine konzeptionelle Umstellung. Unser Genossenschaftsparlament wird digital. Die genossenschaftliche Mitbestimmung soll wieder gelebt werden. Unser Ziel: Mitbestimmung per Smartphone oder  PC  auf allen Entscheidungsebenen. Laut § 43 GenG kann  die Satzung es zulassen, dass Beschlüsse der Mitglieder schriftlich oder in elektronischer Form gefasst werden; das Nähere hat die Satzung zu regeln- 

Menü